MENGUS Alphonse, Alfred, Joseph, Marcel, René

Commentaire (0) Liste des avis de recherche

 

Je souhaite en savoir plus sur les parcours respec­tifs de ces hommes :

Alphonse Mengus

Alfons Mengus konnte im Rahmen unse­rer Umbet­tungs­ar­bei­ten nicht gebor­gen werden. Die vorge­se­hene Überfüh­rung zum Sammel­fried­hof in Pulawy war somit leider nicht möglich. Sein Name wird im Gedenk­buch des Fried­hofes verzeich­net..

Nach­name:
Mengus

Vorname:
Alfons

Dienst­grad:
Gefrei­ter

Geburts­da­tum:
17.04.1916

Geburt­sort:
Grafens­ta­den

Todes-/Vermiss­ten­da­tum:
18.08.1944

Todes-/Vermiss­te­nort:
Slupcza

Alfred Mengus

Alfred Mengus wurde noch nicht auf einen vom Volks­bund errich­te­ten Solda­ten­fried­hof überführt.

Nach den uns vorlie­gen­den Infor­ma­tio­nen befin­det sich sein Grab derzeit noch an folgen­dem Ort: Tambow – Rußland

Nach­name:
Mengus

Vorname:
Alfred

Geburts­da­tum:
27.09.1912

Geburt­sort:
Rohr

Todes-/Vermiss­ten­da­tum:
13.05.1944

Todes-/Vermiss­te­nort:
I.d.Kgf.in Tambow

Joseph Mengus

Josef Mengus wurde noch nicht auf einen vom Volks­bund errich­te­ten Solda­ten­fried­hof überführt.

Nach den uns vorlie­gen­den Infor­ma­tio­nen befin­det sich sein Grab derzeit noch an folgen­dem Ort: Garbas – Polen

Nach­name:
Mengus

Vorname:
Josef

Dienst­grad:
Gefrei­ter

Geburts­da­tum:
10.02.1913

Geburt­sort:
Aven­heim

Todes-/Vermiss­ten­da­tum:
10.10.1944

Todes-/Vermiss­te­nort:
i.Sanko1/299,FpNr.35075

Marcel Mengus

Marzel­lus Mengus ist vermut­lich als unbe­kann­ter Soldat auf die Krieg­sgrä­berstätte Schat­kowo / Bela­rus überführt worden.

Grablage: wahr­schein­lich unter den Unbe­kann­ten

Leider konn­ten bei den Umbet­tun­gen aus seinem ursprün­gli­chen Grabla­geort zum Fried­hof Schat­kowo nicht alle deut­schen Gefal­le­nen gebor­gen werden. Es besteht jedoch die Mögli­ch­keit, dass Marzel­lus Mengus einer der deut­schen Solda­ten ist, dessen Gebeine gebor­gen wurden, die aber trotz aller Bemü­hun­gen nicht iden­ti­fi­ziert werden konn­ten.

Nach­name:
Mengus

Vorname:
Marzel­lus

Dienst­grad:
Gefrei­ter

Geburts­da­tum:
20.05.1923

Geburt­sort:
Aven­heim

Todes-/Vermiss­ten­da­tum:
27.02.1944

Todes-/Vermiss­te­nort:
Bei Molt­scha

René Mengus

Rena­tus Mengus wurde noch nicht auf einen vom Volks­bund errich­te­ten Solda­ten­fried­hof überführt.

Nach den uns vorlie­gen­den Infor­ma­tio­nen befin­det sich sein Grab derzeit noch an folgen­dem Ort: Biedr­zyce Stara Wies – Polen

Der Volks­bund ist bemüht, auf der Grund­lage von Krieg­sgrä­be­rab­kom­men die Gräber der deut­schen Solda­ten zu finden und ihnen auf Dauer gesi­cherte Ruhestät­ten zu geben. Wir hoffen, in nicht allzu ferner Zukunft auch das Grab von Rena­tus Mengus zu finden und die Gebeine auf einen Solda­ten­fried­hof überfüh­ren zu können.

Name und die persön­li­chen Daten des Oben­ge­nann­ten sind auch im Gedenk­buch der Krieg­sgrä­berstätte verzeich­net.

Nach­name:
Mengus

Vorname:
Rena­tus

Dienst­grad:
Grena­dier

Geburts­da­tum:
07.02.1926

Geburt­sort:
Brumat

Todes-/Vermiss­ten­da­tum:
22.10.1944

Todes-/Vermiss­te­nort:
Guty-Duze

Merci pour tout rensei­gne­ment complé­men­taire.

Nico­las Mengus

Cour­riel : info@­malgre-nous.eu

 

 

* Données du BAVCC trans­mises par Jean Bézard et Nicole Aubert

Mengus Alfred Joseph

* Rohr 27.9.1912

Fils d’Eu­gène Mengus et de José­phine Zehna­cker.

Soldat

Mort le 14.10.1944 pendant son trans­fert de l’Ou­ral au camp de Tambov. Témoi­gnage d’Aloyse Lien­hart, né le 22.6.1915 à Hohen­goeft qui déclare, sous la foi du serment, l’avoir vu mourir dans la nuit du 13 au 14.10.1944 « durant le trans­port de l’Ou­ral à Tambov ».

Fina­le­ment déclaré mort à Tambov le 14.10.1944 !

Mort pour la France (1957).

mengus_alfred_attest.jpg

 

MENGUS Alphonse (* Illkirch-Graf­fens­ta­den 17.4.1916 + au combat et inhumé à Slupeza, Pologne, 18.8.1944). Marié le 27 mai 1943 à Marie-Thérèse Hassel­mann. Incor­poré de force le 29.10.1943. FPN 08 600 d’après une lettre du chef de compagne (FPN 44 392E).

Mort pour la France.

Son frère, Laurent (* 16.9.1917), engagé volon­taire, est mort sur le cuiras­sier Bretagne le 3.7.1940 à Mers-El-Kébir.

 

Mengus Alphonse

* Wilwi­sheim 12.4.1924

Fils d’Al­phonse Mengus et de Marie Schnei­der.

Culti­va­teur à Wilwi­sheim.

Marié à Marie Françoise Schnei­der, née à Wilwi­sheim le 10.12.1928 + 10.5.1948

Incor­poré de force le 29.10.1943.

FPN 28 315D.

Porté disparu à Sahharjewa, Esto­nie, 5.8.1944.

Mort pour la France (1962).

mengus_alphonse_wast.jpg

 

MENGUS Joseph (* Aven­heim 19.2.1913 + Garbas­sen, Prusse orien­tale, 10.10.1944 où il a été inhumé).

Mort pour la France.

MENGUS Joseph (* Rottel­sheim 24.7.1915 d. Visneck, Hongrie, 24.11.1944). Dernières nouvelles : fin octobre, à Vienne. Déporté mili­taire.

 

René Joseph MENGUS (* Brumath, rési­dant à Venden­heim, 7.2.1926 + Guty-Duce 22.10.1944; inhumé à Biedr­zyce Stara Wies). Grena­dier. FPN 24 027B.

Mort pour la France.

Laisser un commentaire

Votre adresse e-mail ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *