Les victimes de Dambach-la-Ville

Commentaire (0) Les incorporés de force

 

Martin Andres

 Martin Andres wurde noch nicht auf einen vom Volks­bund errich­te­ten Solda­ten­fried­hof überführt.

 Nach den uns vorlie­gen­den Infor­ma­tio­nen befin­det sich sein Grab derzeit noch an folgen­dem Ort: Jasch­kowo – Rußland

 Name und die persön­li­chen Daten des Oben­ge­nann­ten sind auch im Gedenk­buch der Krieg­sgrä­berstätte verzeich­net.

 Nach­name:
Andres

 Vorname:
Martin

 Dienst­grad:
Gefrei­ter

 Geburts­da­tum:
08.10.1922

 Geburt­sort:
Dambach

 Todes-/Vermiss­ten­da­tum:
16.03.1944

 Todes-/Vermiss­te­nort:
1 km südl. Orech­nowa

 Lucien Beck

 Lucian Beck wurde noch nicht auf einen vom Volks­bund errich­te­ten Solda­ten­fried­hof überführt.

 Nach den uns vorlie­gen­den Infor­ma­tio­nen befin­det sich sein Grab derzeit noch an folgen­dem Ort: Lady­gina / Opot­schka – Rußland

 Name und die persön­li­chen Daten des Oben­ge­nann­ten sind auch im Gedenk­buch der Krieg­sgrä­berstätte verzeich­net.

 Nach­name:
Beck

 Vorname:
Lucian

 Dienst­grad:
Gefrei­ter

 Geburts­da­tum:
06.04.1924

 Geburt­sort:
Dambach

 Todes-/Vermiss­ten­da­tum:
16.03.1944

 Todes-/Vermiss­te­nort:
2,5 Km. nordostw. Lady­gina

 Marcel Beck

 Marzell Beck ruht auf der Krieg­sgrä­berstätte in Sebesh ().

 Grablage: Endgra­blage: Block 3 – Unter den Unbe­kann­ten

 Bei den Umbet­tungs­ar­bei­ten in seinem ursprün­gli­chen Grabla­geort konnte er nicht zwei­fels­frei iden­ti­fi­ziert werden, so dass er als  »unbe­kann­ter Soldat » auf dem Fried­hof Sebesh bestat­tet worden ist.

 Name und die persön­li­chen Daten des Oben­ge­nann­ten sind auch im -Gedenk­buch der Krieg­sgrä­berstätte verzeich­net

 Nach­name:
Beck

 Vorname:
Marzell

 Dienst­grad:
Grena­dier

 Geburts­da­tum:
23.10.1919

 Geburt­sort:
Diefen­tal

 Todes-/Vermiss­ten­da­tum:
11.03.1944

 Todes-/Vermiss­te­nort:
Gluchowska

 Georges Bittin­ger

 Georg Bittin­ger konnte im Rahmen unse­rer Umbet­tungs­ar­bei­ten nicht gebor­gen werden. Die vorge­se­hene Überfüh­rung zum Sammel­fried­hof in Posen / Poznan war somit leider nicht möglich. Sein Name wird im Gedenk­buch des Fried­hofes verzeich­net..

 Name und die persön­li­chen Daten des Oben­ge­nann­ten sind auch im Gedenk­buch der Krieg­sgrä­berstätte verzeich­net

 Nach­name:
Bittin­ger

 Vorname:
Georg

 Dienst­grad:
Ober­ge­frei­ter

 Geburts­da­tum:
11.02.1924

 Geburt­sort:
Dambach-la-Ville

 Todes-/Vermiss­ten­da­tum:
10.05.1945

 Todes-/Vermiss­te­nort:
Laz.Zug.615, ausge­gang.v.Stern­berg

 Alfred Blum­stein

 Alfred Blum­stein ruht auf der Krieg­sgrä­berstätte in Saldus (Frauen­burg).

 Grablage: Endgra­blage: Block V – Unter den Unbe­kann­ten

 Bei den Umbet­tungs­ar­bei­ten in seinem ursprün­gli­chen Grabla­geort konnte er nicht zwei­fels­frei iden­ti­fi­ziert werden, so dass er als  »unbe­kann­ter Soldat » auf dem Fried­hof Saldus (Frauen­burg) bestat­tet worden ist.

 Name und die persön­li­chen Daten des Oben­ge­nann­ten sind auch im Gedenk­buch der Krieg­sgrä­berstätte verzeich­net.

 Nach­name:
Blum­stein

 Vorname:
Alfred

 Dienst­grad:
Gefrei­ter

 Geburts­da­tum:
06.08.1915

 Geburt­sort:
Dambach

 Todes-/Vermiss­ten­da­tum:
28.02.1945

 Todes-/Vermiss­te­nort:
Feld­laz.Kurland

 Eugène Clog

 Eugene Clog wurde noch nicht auf einen vom Volks­bund errich­te­ten Solda­ten­fried­hof überführt.

 Nach den uns vorlie­gen­den Infor­ma­tio­nen befin­det sich sein Grab derzeit noch an folgen­dem Ort: Tambow – Rußland

 Name und die persön­li­chen Daten des Oben­ge­nann­ten sind auch im Gedenk­buch der Krieg­sgrä­berstätte verzeich­net.

 Nach­name:
Clog

 Vorname:
Eugene

 Dienst­grad:
Soldat

 Geburts­da­tum:
13.11.1925

 Geburt­sort:
Dambach-la-Ville

 Todes-/Vermiss­ten­da­tum:
05.05.1945

 Todes-/Vermiss­te­nort:
I.d.Kgf.in Tambow

 Martin Clog

 Martin Clog ist vermut­lich als unbe­kann­ter Soldat auf die Krieg­sgrä­berstätte Solo­gu­bowka überführt worden.

 Grablage: wahr­schein­lich unter den Unbe­kann­ten

 Leider konn­ten bei den Umbet­tun­gen aus seinem ursprün­gli­chen Grabla­geort zum Fried­hof Solo­gu­bowka nicht alle deut­schen Gefal­le­nen gebor­gen werden. Es besteht jedoch die Mögli­ch­keit, dass Martin Clog einer der deut­schen Solda­ten ist, dessen Gebeine gebor­gen wurden, die aber trotz aller Bemü­hun­gen nicht iden­ti­fi­ziert werden konn­ten.

 Name und die persön­li­chen Daten des Oben­ge­nann­ten sind auch im Gedenk­buch der Krieg­sgrä­berstätte verzeich­net.

 Nach­name:
Clog

 Vorname:
Martin

 Dienst­grad:
Jäger

 Geburts­da­tum:
11.09.1922

 Geburt­sort:
Dambach

 Todes-/Vermiss­ten­da­tum:
25.06.1943

 Todes-/Vermiss­te­nort:
1–2,5 km südwestl. Woro­nowo

 Jules Corbe

 Nach den uns vorlie­gen­den Infor­ma­tio­nen ist Julius Corbe­seit 01.05.1945 vermisst.

 In dem Gedenk­buch des Fried­hofes König­sberg / Kali­nin­grad haben wir den Namen und die persön­li­chen Daten des Oben­ge­nann­ten verzeich­net.

 Nach­name:
Corbe

 Vorname:
Julius

 Geburts­da­tum:
10.04.1912

 Todes-/Vermiss­ten­da­tum:
01.05.1945

 Todes-/Vermiss­te­nort:
Inster­burg / Norden­burg / Norkit­ter /

 Georges Dirrin­ger

 Georg Dirrin­ger konnte im Rahmen unse­rer Umbet­tungs­ar­bei­ten nicht gebor­gen werden. Die vorge­se­hene Überfüh­rung zum Sammel­fried­hof in Warschau war somit leider nicht möglich. Sein Name ist auf dem o.g. Fried­hof an beson­de­rer Stelle verzeich­net.

 Name und die persön­li­chen Daten des Oben­ge­nann­ten sind auch im Gedenk­buch der Krieg­sgrä­berstätte verzeich­net.

 Nach­name:
Dirrin­ger

 Vorname:
Georg

 Dienst­grad:
Grena­dier

 Geburts­da­tum:
24.04.1911

 Geburt­sort:
Dambach

 Todes-/Vermiss­ten­da­tum:
19.08.1944

 Todes-/Vermiss­te­nort:
Warschau

 Charles Gerber

 Karl Gerber ruht auf der Krieg­sgrä­berstätte in Pillau / Baltijsk.
Endgra­blage: auf diesem Fried­hof

 Name und die persön­li­chen Daten des Oben­ge­nann­ten sind auch im Gedenk­buch der Krieg­sgrä­berstätte verzeich­net.

 Nach­name:
Gerber

 Vorname:
Karl

 Dienst­grad:
Gefrei­ter

 Geburts­da­tum:
30.09.1914

 Geburt­sort:
Dambach

 Todes-/Vermiss­ten­da­tum:
25.02.1945

 Todes-/Vermiss­te­nort:
In Pillau Feld­laz. 2

 Jean Haens­ler

 Jean Haens­ler wurde noch nicht auf einen vom Volks­bund errich­te­ten Solda­ten­fried­hof überführt.

 Nach den uns vorlie­gen­den Infor­ma­tio­nen befin­det sich sein Grab derzeit noch an folgen­dem Ort: Nowo­si­birsk – Rußland

 Name und die persön­li­chen Daten des Oben­ge­nann­ten sind auch im Gedenk­buch der Krieg­sgrä­berstätte verzeich­net.

 Nach­name:
Haens­ler

 Vorname:
Jean

 Geburts­da­tum:
27.08.1912

 Geburt­sort:
Dambach La Ville

 Todes-/Vermiss­ten­da­tum:
28.12.1944

 Todes-/Vermiss­te­nort:
In Nowo Sibirsk/Sibi­rien

 Joseph Haens­ler

 Josef Haens­ler ist vermut­lich als unbe­kann­ter Soldat auf die Krieg­sgrä­berstätte Kiro­wo­grad überführt worden.

 Grablage: wahr­schein­lich unter den Unbe­kann­ten

 Leider konn­ten bei den Umbet­tun­gen aus seinem ursprün­gli­chen Grabla­geort zum Fried­hof Kiro­wo­grad nicht alle deut­schen Gefal­le­nen gebor­gen werden. Es besteht jedoch die Mögli­ch­keit, dass Josef Haens­ler einer der deut­schen Solda­ten ist, dessen Gebeine gebor­gen wurden, die aber trotz aller Bemü­hun­gen nicht iden­ti­fi­ziert werden konn­ten.

 Name und die persön­li­chen Daten des Oben­ge­nann­ten sind auch im Gedenk­buch der Krieg­sgrä­berstätte verzeich­net.

 Nach­name:
Haens­ler

 Vorname:
Josef

 Dienst­grad:
Grena­dier

 Geburts­da­tum:
17.10.1918

 Geburt­sort:
Dambach

 Todes-/Vermiss­ten­da­tum:
16.02.1944

 Todes-/Vermiss­te­nort:
Bolschaja Kostromka

 Marcel Heberle

 Marzel Heberle wurde noch nicht auf einen vom Volks­bund errich­te­ten Solda­ten­fried­hof überführt.

 Nach den uns vorlie­gen­den Infor­ma­tio­nen befin­det sich sein Grab derzeit noch an folgen­dem Ort: Czarna Gorna – Polen

 Name und die persön­li­chen Daten des Oben­ge­nann­ten sind auch im Gedenk­buch der Krieg­sgrä­berstätte verzeich­net.

 Nach­name:
Heberle

 Vorname:
Marzel

 Dienst­grad:
Grena­dier

 Geburts­da­tum:
05.12.1921

 Geburt­sort:
Dambach

 Todes-/Vermiss­ten­da­tum:
01.09.1944

 Todes-/Vermiss­te­nort:
Sanko 2/254 m. Czarna

 Alfred Kehr

 Alfred Kehr ruht auf der Krieg­sgrä­berstätte in Sebesh.

 Endgra­blage: Block 13 Reihe 2 Grab 208

 Name und die persön­li­chen Daten des Oben­ge­nann­ten sind auch im Gedenk­buch der Krieg­sgrä­berstätte verzeich­net.

 Nach­name:
Kehr

 Vorname:
Alfred

 Dienst­grad:
Gefrei­ter

 Geburts­da­tum:
02.01.1922

 Geburt­sort:
Dambach

 Todes-/Vermiss­ten­da­tum:
13.03.1944

 Todes-/Vermiss­te­nort:
1 km nördl. Kosso­gor

 François Kehr

 Franz Kehr ruht auf der Krieg­sgrä­berstätte in Pome­zia.

 Endgra­blage: Block L Grab 741

 Name und die persön­li­chen Daten des Oben­ge­nann­ten sind auch im Gedenk­buch der Krieg­sgrä­berstätte verzeich­net.

 Nach­name:
Kehr

 Vorname:
Franz

 Dienst­grad:
Gefrei­ter

 Geburts­da­tum:
11.06.1915

 Todes-/Vermiss­ten­da­tum:
13.05.1944

 Jean Mathern

 Johan Mathern wurde noch nicht auf einen vom Volks­bund errich­te­ten Solda­ten­fried­hof überführt oder konnte im Rahmen unse­rer Umbet­tungs­ar­bei­ten nicht gebor­gen werden. Eine Grablage ist nicht regis­triert, ledi­glich der Tode­sort ist bekannt.

 Name und die persön­li­chen Daten des Oben­ge­nann­ten sind auch im Gedenk­buch der Krieg­sgrä­berstätte verzeich­net.

 Nach­name:
Mathern

 Vorname:
Johan

 Geburts­da­tum:
20.09.1925

 Geburt­sort:
Dambach

 Todes-/Vermiss­ten­da­tum:
20.08.1944

 Todes-/Vermiss­te­nort:
Pulawy

 Oscar Merkel

 Oskar Merkel wurde noch nicht auf einen vom Volks­bund errich­te­ten Solda­ten­fried­hof überführt.

 Nach den uns vorlie­gen­den Infor­ma­tio­nen befin­det sich sein Grab derzeit noch an folgen­dem Ort: Werch­ne­sa­do­woje I – Ukraine

 Name und die persön­li­chen Daten des Oben­ge­nann­ten sind auch im Gedenk­buch der Krieg­sgrä­berstätte verzeich­net.

 Nach­name:
Merkel

 Vorname:
Oskar

 Dienst­grad:
Schütze

 Geburts­da­tum:
25.04.1908

 Geburt­sort:
Dumer­sheim

 Todes-/Vermiss­ten­da­tum:
12.11.1941

 Todes-/Vermiss­te­nort:
Duwan­koj

 Albert Meyer

 Albert Meyer ruht auf der Krieg­sgrä­berstätte in Saldus (Frauen­burg).

 Endgra­blage: Block N Reihe 18 Grab 766

 Name und die persön­li­chen Daten des Oben­ge­nann­ten sind auch im Gedenk­buch der Krieg­sgrä­berstätte verzeich­net.

 Nach­name:
Meyer

 Vorname:
Albert

 Dienst­grad:
Grena­dier

 Geburts­da­tum:
15.07.1912

 Geburt­sort:
Hilsen­heim

 Todes-/Vermiss­ten­da­tum:
18.10.1944

 Todes-/Vermiss­te­nort:
H.V.Pl. Sanko 225

 Laurent Muller

 Lorenz Müller ist vermut­lich als unbe­kann­ter Soldat auf die Krieg­sgrä­berstätte Char­kow überführt worden.

 Grablage: wahr­schein­lich unter den Unbe­kann­ten

 Leider konn­ten bei den Umbet­tun­gen aus seinem ursprün­gli­chen Grabla­geort zum Fried­hof Char­kow nicht alle deut­schen Gefal­le­nen gebor­gen werden. Es besteht jedoch die Mögli­ch­keit, dass Lorenz Müller einer der deut­schen Solda­ten ist, dessen Gebeine gebor­gen wurden, die aber trotz aller Bemü­hun­gen nicht iden­ti­fi­ziert werden konn­ten.

 Name und die persön­li­chen Daten des Oben­ge­nann­ten sind auch im Gedenk­buch der Krieg­sgrä­berstätte verzeich­net.

 Nach­name:
Müller

 Vorname:
Lorenz

 Dienst­grad:
Grena­dier

 Geburts­da­tum:
15.08.1924

 Geburt­sort:
Dambach

 Todes-/Vermiss­ten­da­tum:
22.08.1943

 Todes-/Vermiss­te­nort:
Wald­stück 4,5 km n.n.ostw. Iwanows­kij

 Adolphe Nartz

 Nach den uns vorlie­gen­den Infor­ma­tio­nen ist Adolf Nartz seit 01.01.1944 vermisst.

 In dem Gedenk­buch des Fried­hofes haben wir den Namen und die persön­li­chen Daten des Oben­ge­nann­ten verzeich­net.

 Nach­name:
Nartz

 Vorname:
Adolf

 Geburts­da­tum:
22.09.1916

 Geburt­sort:
Dambach

 Todes-/Vermiss­ten­da­tum:
01.01.1944

 Todes-/Vermiss­te­nort:
b.Ssyro­wotka
Raum Witebsk

 Jean-Baptiste Reymond

 Johann-Baptist Reymond ruht auf der Krieg­sgrä­berstätte in Schat­kowo.

 Grablage: Endgra­blage: Block 14 – Unter den Unbe­kann­ten

 Bei den Umbet­tungs­ar­bei­ten in seinem ursprün­gli­chen Grabla­geort konnte er nicht zwei­fels­frei iden­ti­fi­ziert werden, so dass er als  »unbe­kann­ter Soldat » auf dem Fried­hof Schat­kowo bestat­tet worden ist.

 Name und die persön­li­chen Daten des Oben­ge­nann­ten sind auch im Gedenk­buch der Krieg­sgrä­berstätte verzeich­net.

 Nach­name:
Reymond

 Vorname:
Johann-Baptist

 Dienst­grad:
Gefrei­ter

 Geburts­da­tum:
18.11.1924

 Geburt­sort:
Paris

 Todes-/Vermiss­ten­da­tum:
02.03.1944

 Todes-/Vermiss­te­nort:
HVPl. Sanko 1/253,Mois­sejewka b. Parit­schi

 Marcel Ruhl­mann

 Nach den uns vorlie­gen­den Infor­ma­tio­nen ist Marcel Ruhl­mann seit 01.01.1944 vermisst.

 In dem Gedenk­buch des Fried­hofes Nowgo­rod haben wir den Namen und die persön­li­chen Daten des Oben­ge­nann­ten verzeich­net.

 Nach­name:
Ruhl­mann

 Vorname:
Marcel

 Dienst­grad:
Jäger

 Geburts­da­tum:
18.08.1922

 Todes-/Vermiss­ten­da­tum:
01.01.1944

 Todes-/Vermiss­te­nort:
Brja­sowa / Nowgo­rod

 Lucien Weber

 Luzian Weber wurde noch nicht auf einen vom Volks­bund errich­te­ten Solda­ten­fried­hof überführt.

 Nach den uns vorlie­gen­den Infor­ma­tio­nen befin­det sich sein Grab derzeit noch an folgen­dem Ort: Kirsa­now – Rußland

 Name und die persön­li­chen Daten des Oben­ge­nann­ten sind auch im Gedenk­buch der Krieg­sgrä­berstätte verzeich­net

 Nach­name:
Weber

 Vorname:
Luzian

 Dienst­grad:
Grena­dier

 Geburts­da­tum:
04.03.1914

 Geburt­sort:
Hilsen­heim

 Todes-/Vermiss­ten­da­tum:
15.06.1945

 Todes-/Vermiss­te­nort:
Kirsa­now

 Alfred Weiß

 Alfred Weiß wurde noch nicht auf einen vom Volks­bund errich­te­ten Solda­ten­fried­hof überführt.

 Nach den uns vorlie­gen­den Infor­ma­tio­nen befin­det sich sein Grab derzeit noch an folgen­dem Ort: Kirsa­now – Rußland

 Name und die persön­li­chen Daten des Oben­ge­nann­ten sind auch im Gedenk­buch der Krieg­sgrä­berstätte verzeich­net.

 Nach­name:
Weiß

 Vorname:
Alfred

 Dienst­grad:
Füsi­lier

 Geburts­da­tum:
15.10.1919

 Geburt­sort:
Dambach

 Todes-/Vermiss­ten­da­tum:
10.10.1944

 Todes-/Vermiss­te­nort:
Kirsa­now

Partages 0

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *